Chemie- und Papierindustrie

In der Chemie- und Papierindustrie werden häufig Kunststoffe verarbeitet, da sie im Gegensatz zu Metallen säurefest sind. Das ist vor allem von Vorteil, wenn Oberflächen in Verbindung mit aggressiven Lösungen kommen. Zusätzlich nimmt der Werkstoff so gut wie kein Wasser auf.

Beispiel-Frästeil